Unterlagen zur Veranstaltung

Dezember 5, 2008 at 10:23 am 4 Kommentare

Über 150 Interessierte kamen zur gestrigen gedifo-Veranstaltung „Kapitalismus … was nun?

Unterlagen und Rückblick:

Ein ernstes Thema – hier das gezeigte (Einstimmungs-)Video, das mit schwarzen Humor das Thema behandelt: (1:52 Min)


Zu den Präsentationen der eingeladenen ExpertInnen
„Kapitalismus … was nun?“

Nachdem der Wunsch nach reflektierter Auseinandersetzung mit dem Thema ungebrochen anhält, stellen wir hier – mit freundlicher Genehmigung der ExpertInnen – die Präsentationen (als pdf)  zum Nachlesen zur Verfügung:

Özlem Onaran:
„Die Auswirkungen der Globalen Krise 2007 – 09 (?) auf die Realwirtschaft und Arbeitsmarkt“

Monika Rosen:
„Die Finanzmärkte im Stresstest“

Joachim Bischoff:
„Jahrhundertkrise im Kapitalismus“

Karl Wengler:
„Kapitalismus. und was nun…?“

Advertisements

Entry filed under: Unterlagen, Veranstaltung, Video. Tags: , .

Ein Jahr später Fotos vom Kaptialismus-gedifo

4 Kommentare Add your own

  • 1. crisis  |  Dezember 5, 2008 um 10:49 am

    die veranstaltung war gut. hat echt was gebracht. ich bin nicht ganz so begeistert von der durchgängig pessimistischen einstellung der referenten , aber was solls.
    und noch was: toll dass ihr es geschafft habt endlich im web etwas zu tun. endöich gibts im web unterlagen, endlich gibts im web was vom gedifo.

    Antwort
  • 2. Leo  |  Dezember 5, 2008 um 2:17 pm

    Hallo!

    Bei der Veranstaltung am 4. 12. 2008 habe ich eine wachsende Dynamik gespürt.
    Als Ergänzung einige interessante Videos die das Fundament und die Tricks der Systeme kritisch betrachten.
    Sind das die möglichen Ursachen warum sich immer mehr Menschen von den Systemen und den etablierten Parteien abwenden?

    Fabian – Gib mir die Welt plus 5 Prozent
    Warum überall Geld fehlt

    http://video.google.de/videoplay?docid=-2537804408218048195

    ==============================================

    http://infokrieg.tv/Dokufilme_Index_030507.html

    drei davon:

    Zeitgeist
    http://infokrieg.tv/zeitgeist_deutsch.html

    ——————————————-
    Police State 3 – Total Enslavement
    http://www.infokrieg.tv/ps3_index.html

    ——————————————-
    ENDGAME: Blueprint for Global Enslavement
    http://infokrieg.tv/endgame_deutsch_2008_07_03.html

    LG
    Leo

    Antwort
  • 3. Gerd Brunner  |  Dezember 11, 2008 um 9:50 am

    die veranstaltung v 5.12. war einfach großartig, die verbreitung an die politik
    wäre aber sehr vorteilhaft.
    denn nur die politik kann regeln zur
    kontrolle der finanzmärkte gemeinsam
    mit anderen beteiligten staaten durch-
    setzen. – Aber ohne populistische
    Äusserungen, mit aktiver leistung.

    Antwort
  • 4. norge  |  Februar 16, 2009 um 3:18 pm

    Crisis? What Crisis?

    Am Wochenende wieder mal in OÖ bei den Eltern zu Hause. Mutter, ein echtes Stahlstadtkind, weist mich auf folgenden Artikel in der OÖN hin:

    „Soll ich mit dem Fahrradl oder einem Goggomobil fahren?“ So reagierte der Vorsitzende des Angestelltenbetriebsrates der voestalpine, Fritz Sulzbacher, auf die Frage der OÖN, wozu er einen Luxusgeländewagen Audi Q7 als Dienstauto benötige.

    Sulzbacher (…) sagte, er habe bisher schon ein allradgetriebenes Dienstfahrzeug gehabt – einen VW Touareg. Den Allradantrieb brauche er, weil er auch zu den Standorten der voestalpine in der Steiermark fahre. Die große Karosserie sei aus Sicherheitsgründen nötig.

    Der Audi Q7 ist mit mehr als fünf Metern Länge, knapp zwei Metern Breite und 1,80 Metern Höhe eines der größten Luxus-SUV. Der Listenpreis des Fahrzeuges beträgt rund 70.000 Euro. Für die voestalpine habe das Fahrzeug aber nur „um die 50.000 Euro“ gekostet, sagte Sulzbacher. Dass er als Belegschaftsvertreter just dann ein derart luxuriöses Dienstauto bekommt, wenn seine Kollegen in die Kurzarbeit geschickt werden, ficht Sulzbacher nicht an. Das Auto sei schon im September bestellt worden.“

    http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/art15,101151

    Was bitte soll das?
    Eine Ente?
    Eine unfassbare Schmutzkübel- und Hetzkampagne?
    Ein vereinzeltes schwarzes Schaf und also bloßer, populistischer Kasuismus?
    Doch ein Symptom?
    Wenn’s denn stimmt, in jedem Fall eine Bodenlosigkeit gegenüber der Belegschaft.
    Deshalb stellt sich mir die Frage:
    Muss derartiges nicht auch auf der gedifo Plattform zur Sprache gebracht werden?
    Denke, das wäre ein interessantes CSR Thema.

    Liebe Grüße
    45 rpm!

    Norge

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Für Facebook Mitglieder:

Aktuelle Beiträge

Blog Stats

  • 17,729 hits
wordpress statistics

%d Bloggern gefällt das: