WAS INS AUGE SPRINGT

September 2, 2011 at 11:58 pm 2 Kommentare

Das Design des gedifo Blogs wird bald erneuert, inspiriert durch den österreichischen Designer Stefan Sagmeister. //Was wird aus unserem gedifo Blog? Part 1 //

Berlin Helios Klinik – Stefan Gauerke

Was das Design auf unserem gedifo Blog angeht, so bin ich sicher, dass wir uns alle bald an einem neuen Anstrich erfreuen können, ohne das ich das Grün und Gelb, dass uns beide hier gerade anlacht, schmälern will. Wenn ich über Design nachdenke, kommen mir sofort Gedanken wie: Ich betrete jetzt das Reich der funktionalen Schönheit. Hier ist alles am richtigen Ort platziert und ordentlich schick und stimmig in Form und Farbe gebracht. Eine Welt stimmiger, fein abgestimmter Symbolik wartet auf mich. Ich lasse mich inspirieren und gehe zuerst hierher, dann dahin, um dann schnell wieder hierhin zu flanieren. Mein erster Eindruck lässt mich etwas gehemmt zurück. Wie katapultiere ich das gedifo Blog in den vermeintlichen Spagat zwischen intuitiver Funktionalität und symbolträchtiger Eleganz? Wie viel gedifo oder Arbeiterkammer muss da zu entdecken sein? Wie viel muss erklärt werden? Wie muss das Ganze gestrickt sein? Eine Herausforderung? Tut das am Ende richtig weh? Ich rufe meine Freundin die Webdesignerin Elisabeth an und frage sie, was sie heute Abend vorhat. Ich brauche jetzt jemanden, der Design liebt und lebt., die Materie mit der Muttermilch eingesaugt hat. Sie soll mich in die richtige Richtung schupsen, mich enthemmen. Wir treffen uns im Museumsquartier (MQ), sitzen auf den Enzis und gucken das MUMOK an. Ich erzähle ihr vom gedifo, der gedifo Community, zeige Bilder und beschreibe ihr das gedifo Blog. Mit roter und gelber Malkreide verewige ich das Ganze im Großformat in einer Art Power Point Präsentation auf dem Boden des MQs. Ich brauche dafür meine 7 Minuten und schenke dem bunten, wachsenden Mob neugieriger MQ-Besucher ein Lächeln. Ich gucke Elisabeth an, betrachte meine Bodenmalerei und lege eine kurze Pause ein. Sie lacht mich an und verdreht die Augen, so, wie sie das immer macht, wenn ich paradoxe Endoxien gestalte. Kennen sie das? Vom liebevollen Augendreher unbeirrt stelle ich ihr meine „Enthemmungs-Frage“: „Elisabeth, woran kann ich mich halten, wenn wir das gedifo Blog neu gestalten? Lachend nimmt sie mir meinen Kreidestummel aus der Hand und malt mit großen Buchstaben Stefan Sagmeister auf den Boden. Kennen Sie den? Sollten sie aber. Seitdem Abend lässt mich der Kerl nicht mehr los. Wenige gehen so spielerisch und sensibel mit den eigenen Erkenntnissen, dem eigenen Tun und der eigenen Wirklichkeit um. Und ganz nebenbei realisiere ich durch den Sagmeister,  dass Design zwar mit Funktionalität und Schönheit zu tun hat, aber erst klappt, wenn‘s von Herzen kommt. Ich bin inspiriert. Weiter geht‘s.

Advertisements

Entry filed under: Inside gedifo. Tags: .

ICH BIN JETZT FÜR SIE DA OPTIMISMUS IST ANSTECKEND

2 Kommentare Add your own

  • 1. robeat  |  September 14, 2011 um 8:04 am

    der renomierte Grafikdesigner Stefan Sagmeister im Interview über seine Arbeit und den Ort an den er diese ausführt.

    http://bene.com/bueromoebel/stefan-sagmeister-23rd-street-manhattan/

    Antwort
  • 2. Anonymous  |  November 29, 2011 um 10:48 pm

    a chiltepec por el holiday inn express, todos los servcios, ideal para franquicia o centro comercial, aproveche auge petrolero y turistico de puerto paraiso, el mejor lugar para vivir.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Für Facebook Mitglieder:

Aktuelle Beiträge

Blog Stats

  • 17,717 hits
wordpress statistics

%d Bloggern gefällt das: